Labor für Installations- und Gebäudetechnik, Wifi Linz
Bild: Laresser

Für Installateure steht im WIFI Linz neues Labor bereit

42 Unternehmen leisteten einen Beitrag zu moderner Ausbildung.

Die technischen Ansprüche an Heizungs- und Lüftungstechniker, aber auch an die Gas- und Sanitärtechniker werden immer höher. Nun steht ihnen im WIFI Linz eine der modernsten Ausbildungsstätten der Branche zur Verfügung, die Mittwochabend gemeinsam mit 70 Gästen eröffnet wurde.

Die neue technische Ausstattung hat einen Wert von mehr als 150.000 Euro. "Ein derartiges Projekt kann nur gelingen, wenn die Innung als Branchenvertretung und das WIFI Linz als Schulungsanbieter perfekt zusammenarbeiten und die Industrie das Projekt mitträgt", sagte der für den Umbau zuständige Projektleiter Gerold Steininger, der die einzelnen Stationen des Labors präsentierte. Genau das sei gelungen, wobei sich mehr als 40 Unternehmen am Zustandekommen beteiligten.

Aha-Effekte für Lehrlinge

Landesinnungsmeister-Stellvertreter und Lehrlingswart Franz Hager nahm die Eröffnung vor. "Im Labor sind alle gängigen Energieformen vertreten. Die vielfältigen Möglichkeiten werden für viele Lehrlinge ein tieferes Verständnis der technischen Zusammenhänge bewirken", sagte Hager.

"Da jetzt viel mehr Platz als zuvor zur Verfügung steht und weil die neuen Geräte und Einrichtungen es erlauben, gehen die Möglichkeiten weit über die herkömmlichen Lehrlingskurse hinaus", meint zudem Landesinnungsmeister Alfred Laban.

Labor kann gebucht werden

Betriebe würden nun ein Labor vorfinden, in dem sie für ihre Beschäftigten auch Schulungen im Bereich der Kälte-, Wärmepumpen-, Regelungs- und Trinkwassertechnik buchen könnten. Andererseits hätten die Industriepartner auch die Möglichkeit, das Labor für ihre Kunden zu nutzen, um aktuelle Lösungen in der Gebäudetechnik mit zugehöriger hydraulischer Schaltung direkt am Gerät zu zeigen.

"Solche modernen Ausbildungsmöglichkeiten werden unsere Branche wesentlich stärken", ist Laban überzeugt.