Bild: ©voestalpine // Rund 40 junge Nachwuchsfachkräfte der voestalpine wurden am Wochenende zum Großen Preis von Österreich nach Spielberg eingeladen

Live dabei beim Formel 1 Rennen am Red Bull Ring

Von Daniela Ullr

Rund 40 junge Nachwuchsfachkräfte der voestalpine wurden zum Großen Preis von Österreich nach Spielberg eingeladen, mit dabei auch neun Lehrlinge aus oberösterreichischen voestalpine-Gesellschaften.

Der Technologie- und Industriegüterkonzern voestalpine honoriert damit herausragende Leistungen seiner österreichweit insgesamt 774 Lehrlinge, die zu den besten ihres jeweiligen Fachs zählen. In unmittelbarer Nähe zum „voestalpine wing“ – dem architektonischen Highlight am Red Bull Ring – konnten die Lehrlinge das internationale Rennspektakel hautnah mitverfolgen.

Anerkennung für besondere Leistungen

Die Lehrlingsaktion der voestalpine verbindet sportliche Höchstleistungen auf der Rennstrecke mit Spitzenleistungen ihrer Lehrlinge: Als Anerkennung für besondere Leistungen bot der Konzern im Rahmen seines Engagements am Red Bull Ring in Spielberg rund 40 Jugendlichen die Möglichkeit, den großen Preis von Österreich live mitzuerleben. In den Vorjahren wurde bereits drei Mal zur Truck Race Trophy auf den Red Bull Ring geladen, heuer stand erstmals die Formel 1 auf dem Programm.

Preisgekrönter Fachkräftenachwuchs

Bei nationalen Berufswettbewerben schneiden Fachkräfte der voestalpine traditionell sehr erfolgreich ab: Beim diesjährigen Lehrlingsaward in Oberösterreich konnten insgesamt 13 Spitzenplatzierungen eingefahren werden (fünf erste Plätze, fünf zweite und drei dritte Plätze). Jens Matzenberger – der einzige aller 770 teilnehmenden Lehrlinge, der die volle Punktezahl für sein Werkstück erzielen konnte – wird ebenso im hochmodernen Ausbildungszentrum in Linz ausgebildet. Bei den bevorstehenden Berufseuropameisterschaften im Herbst 2018, die heuer in Budapest ausgetragen werden, gehen zwei Mechatroniker der voestalpine aus Linz an den Start und messen sich vor Ort mit den besten Fachkräften Europas. Insgesamt bietet die voestalpine in Oberösterreich rund 336 Lehrlingen in 21 Lehrberufen (GJ 2017/18) konkrete Zukunftsperspektiven.

voestalpine als größter industrieller Lehrlingsausbilder Österreichs

Der international tätige voestalpine-Konzern bildet weltweit rund 1.301 Lehrlinge aus, 774 davon aktuell in Österreich. Rund 50 verschiedene Lehrberufe – von Mechatronik über Werkstofftechnik bis hin zu Prozesstechnik – werden in 40 Gesellschaften in Deutschland und Österreich angeboten. Für 2018 ist die Besetzung von 400 neuen Lehrstellen in Deutschland und Österreich geplant, wobei in die Ausbildung jedes einzelnen Lehrlings rund 70.000 Euro fließen. Allein im letzten Geschäftsjahr 2017/18 investierte die voestalpine insgesamt rund 31 Mio. Euro in die Lehrlingsausbildung.

Der hohe Ausbildungsstandard bei der voestalpine spiegelt sich nicht zuletzt in der Erfolgsquote bei Lehrabschlussprüfungen wider, die bei rund 96,7 Prozent liegt. 58,1 Prozent schließen ihre Ausbildung in Österreich mit ausgezeichnetem oder gutem Erfolg ab. Insgesamt wurden in den letzten 70 Jahren mehr als 25.000 Facharbeiter ausgebildet. Ergänzend zur Ausbildung bietet die voestalpine attraktive Lehrlingsevents, wie den Konzernlehrlingstag, bei dem rund 400 Lehrlinge aus 40 voestalpine Gesellschaften aus Deutschland und Österreich zusammenkommen oder die Einladung zu ausgewählten Motorsportevents.

  • Weitere Informationen zur Lehre im voestalpine-Konzern: www.voestalpine.com/lehre

voestalpine in Oberösterreich

Der Ursprung der voestalpine liegt in Linz, wo sich heute die Konzernzentrale befindet. Zwei der vier Konzerndivisionen (Steel Division und Metal Forming Division) sind hier vertreten. Insgesamt rund 11.300 Mitarbeiter der voestalpine-Gesellschaften in Oberösterreich erzielten im Geschäftsjahr 2017/18 einen Gesamtumsatz von rund 4,8 Mrd. EUR. Die Produkte der oberösterreichischen voestalpine-Gesellschaften sind auf der ganzen Welt gefragt. Die durchschnittliche Exportquote liegt bei 84 %.

Der voestalpine-Konzern

Die voestalpine ist ein in seinen Geschäftsbereichen weltweit führender Technologie- und Industriegüterkonzern mit kombinierter Werkstoff- und Verarbeitungskompetenz. Die global tätige Unternehmensgruppe verfügt über rund 500 Konzerngesellschaften und -standorte in mehr als 50 Ländern auf allen fünf Kontinenten. Sie notiert seit 1995 an der Wiener Börse. Mit ihren qualitativ höchstwertigen Produkt- und Systemlösungen aus Stahl und anderen Metallen zählt sie zu den führenden Partnern der europäischen Automobil- und Hausgeräteindustrie sowie weltweit der Luftfahrt- und Öl- & Gasindustrie. Die voestalpine ist darüber hinaus Weltmarktführer in der Weichentechnologie und im Spezialschienenbereich sowie bei Werkzeugstahl und Spezialprofilen. Im Geschäftsjahr 2017/18 erzielte der Konzern bei einem Umsatz von annähernd 13 Milliarden Euro ein operatives Ergebnis (EBITDA) von knapp 2 Milliarden Euro und beschäftigte weltweit rund 51.600 Mitarbeiter.