Bild: cityfoto // Josef Buttinger, Präsident hr-lounge, Katrin Bointner, Resch & Frisch, Stefan Grabner, VKB-Bank, Claudia Gerstl, Banner Batterien und Gastgeber Erich Haneschläger, Geschäftsleiter Rotes Kreuz OÖ. (v.li.)

Zu Gast in der „Zentrale der Menschlichkeit“

Von Daniela Ullrich

Personalchefs aus Oberösterreich warfen beim Roten Kreuz in Linz einen Blick hinter die Kulissen

"Wir funktionieren wie jede andere Firma, auch wenn viele unserer Mitarbeiter freiwillig und ehrenamtlich bei uns arbeiten“, sagt Erich Haneschläger, Geschäftsleiter des Roten Kreuz OÖ, der den Mitgliedern der hr-lounge diese Woche einen kurzen Überblick über den Verein und sein Tun gab.

24.700 Mitarbeiter – davon rund 700 Zivildiener – und 22.000 Menschen, die die Arbeit ehrenamtlich durchführen. 800 Fahrzeuge und 87 Dienststellen, die größtenteils von Linz aus koordiniert werden, umfasst die „Firma“ Rotes Kreuz Oberösterreich.
Die verschiedenen Leistungsbereiche sind Rettung- und Krankentransport, Blutspendedienst, Katastrophenhilfe und Entwicklungsarbeit, Bevölkerungskurse und Jugendarbeit. In der mobilen Pflege und Betreuung ist das Rote Kreuz sogar Marktführer. Insgesamt wird rund 6000 mal täglich „aus Liebe zum Menschen“ geholfen.

Auch in der Lehrlingsausbildung ist man aktiv. Seit einigen Jahren können Lehrlinge aus anderen Betrieben in einem dreistufigen Modul, ergänzend zu ihrer fachlichen Ausbildung, humanitäre Werte erleben und soziale Verantwortung übernehmen.
Hautnah erlebbar wurde das Rote Kreuz für die Personalleiter bei der Führung durch die zentrale Leitstelle Oberösterreich, in der alle Notrufe eingehen.
Lesen Sie mehr zum Job des Leitstellen-Disponenten >>HIER

 

Interessierte Personalchefs sind als Mitglieder willkommen. Anmeldung unter office@hr-lounge.at