Bild: Cityfoto/Katouly// Arzt, Buchautor, Manager und Vortragender Roman Szeliga

Wie Humor im Geschäftsleben zu Höhenflügen anspornt

Von Susanna Sailer

OÖN-Wirtschaftsakademie: Arzt Roman Szeliga rät, mehr über sich zu lachen

Ein Arzt, der andere infiziert? Das klingt abartig, außer der Virus heißt Humor. Genau so ein Arzt ordinierte diese Woche anlässlich der OÖN-Wirtschaftsakademie auf der Bühne des Linzer Brucknerhauses.

"Ich will Sie mit Humor anstecken. Lachen ist die schönste Art der Prävention", sagte Roman Szeliga. Der Mitbegründer der Clini-Clowns und Vortragende widmete sich dem Humor im Geschäftsleben. "In Betrieben, die Humor einsetzen, sprießen zehnmal so viele kreative Ideen. Es gibt mehr Innovationen und weniger Kündigungen." Lachen fördere Vertrauen und Leistungsbereitschaft.

Szeliga nannte kreative Humor-Ideen, die sich auf den Geschäftserfolg positiv auswirkten. Die US-Airline Southwest etwa ließ ihre Stewardessen rappen. Die Flugbuchungen stiegen daraufhin um 15 Prozent. Die Verkehrsbetriebe im französischen Bourg-en-Bresse "erzogen" ihre Fahrgäste mit der Durchsage "Personen mit sauberer Unterwäsche bitte bis nach hinten durchgehen." Daraufhin verbesserte sich die Pünktlichkeit der Busse um 85 Prozent. British Airways stellte 1995 einen "Hofnarren" ein. Er hatte das Privileg, das Management zu hinterfragen, ohne Konsequenzen fürchten zu müssen. Szeliga: "Auch unsere Zeit braucht verrückte Menschen, die das Herz am richtigen Fleck haben."

"Machen Sie mehr Komplimente"

Lob und Komplimente bezeichnete Szeliga als "Frustschutzmittel". Sein Rat: "Machen Sie mehr Komplimente." Diese müssten aber ehrlich, authentisch, individuell und bewusst sein. Humor habe etwas mit Perspektivenwechsel zu tun. Das Schönste sei, wenn sich Menschen selbst nicht so wichtig nehmen.

"Lachen Sie mehr über sich selbst, dann tun es andere nicht über Sie. Das untergräbt keinesfalls Ihre Kompetenz. Sie werden menschlicher", sagte Szeliga. Schließlich gab er dem Publikum einen Spruch mit auf den Weg, der ihn selbst stark geprägt hat. Dieser stammt aus dem Film "Patch Adams": "Das Revolutionärste, was ein Mensch heute tun kann, ist öffentlich glücklich zu sein."

Die nächste OÖN-Wirtschaftsakademie

Am Mittwoch, 22. Mai, ist Monika Matschnig zu Gast bei der OÖN-Wirtschaftsakademie. Sie weiß, wie die Körpersprache des Erfolges auszusehen hat, und zeigt Power-Gesten, die Souveränität und Ausstrahlung bewirken. Infos und Tickets: www.nachrichten.at/wirtschaftsakademie

Kommende Veranstaltungen