Bild: Vowe // David Schobesberger (l.) und seine Partnerin Sandra Buchrucker (2.v.r.) stoßen mit Gästen und ihren Bieren vor dem Lokal auf dem Südbahnhofmarkt an.

Wie zwei Akademiker zu Brauern wurden

Von Herbert Schorn

Geograf David Schobesberger und Juristin Sandra Buchrucker brauen auf dem Südbahnhofmarkt ihr Bier.

Es ist ein ungewöhnliches Gespann, das seit vergangenem Dezember auf dem Linzer Südbahnhofmarkt sein eigenes Bier braut. David Schobesberger ist Doktor der Geografie, seine Lebenspartnerin Sandra Buchrucker hat ein Jus-Studium absolviert. Gemeinsam betreiben sie seit vergangenem Dezember die "Marktbrauerei", wo sie in einer 45.000 Euro teuren Anlage fünf verschiedene Biersorten erzeugen und ausschenken.

"Das Bierbrauen hat mich schon als Kind fasziniert", sagt der 35-Jährige. "Schon in der Schule habe ich die ersten Versuche mit Brotbier gemacht." Vor sieben Jahren begann er schließlich, gemeinsam mit seiner Lebenspartnerin hobbymäßig Bier herzustellen. "Es ist uns von Anfang gut gelungen", sagt Buchrucker, ebenfalls 35.

Einzige Linzer Brauerei

Nun betreiben die Zwei die einzige gewerbliche Brauerei in ganz Linz – und eigentlich nebenbei, denn beide haben einen Hauptberuf. Schobesberger betreibt ein Ingenieursbüro, in dem er für Gemeinden oder Bauträger Analysen erstellt und zum Beispiel berechnet, wie sich der Schattenwurf eines Neubauprojektes auf die Nachbarhäuser auswirkt.

Sandra Buchrucker hat 2016 die Firma ihres Vaters in Ottensheim übernommen. Dort stellt die Juristin mit fünf Mitarbeitern Bierbrauanlagen her. Pro Jahr verkauft sie mehr als ein Dutzend der maßgeschneiderten Anlagen in ganz Europa und weltweit. "Sogar in Namibia haben wir schon eine Bierbrauanlage aufgestellt", sagt die findige Unternehmerin.

Auf dem Südbahnhof wird nun zwei Mal im Monat die Brauanlage angeworfen. Pro Sud erzeugen die beiden bis zu 270 Liter Bier, pro Jahr sollen es bis zu 100 Hektoliter werden. Zu trinken gibt’s das Bier nur im eigenen Lokal. Gelernt haben die zwei Neo-Brauer ihr Handwerk autodidaktisch und in Intensivkursen mit Profis: "Bierbrauen ist ein spannender Prozess", sagt Schobesberger.