Manager im Stress mit Uhr vor Kopf.
Bild: Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Wie Manager Beruf und Freizeit verbinden

Von Martin Roithner

Umfrage zu Stimmungsbild bei Führungskräften

Wie vereinbaren Führungskräfte Beruf und Freizeit miteinander? Dieser Frage ist das Wiener Hernstein Institut nachgegangen, das 1516 Manager in Österreich und Deutschland befragt hat. Mehr als zwei Drittel der vollzeit tätigen Führungskräfte geben demnach an, Arbeits- und Privatleben gut miteinander vereinbaren zu können.
Bei Teilzeit-Führungskräften sind es 78 Prozent. Im oberen Management haben 55 Prozent das Gefühl, ständig erreichbar zu sein, im unteren sind es 31 Prozent.

„Work-Life-Blending“, also in der Freizeit zu arbeiten oder in der Arbeit die Freizeit zu genießen, ist vielen fremd. 43 Prozent der Befragten kennen den Begriff nicht. Allerdings nehmen 62 Prozent bei Bedarf Arbeiten am Wochenende mit nach Hause. Die Hälfte würde auch Kinder für eine Stunde mit ins Büro bringen – wenn nötig. Teilzeit findet bei Führungskräften häufiger Anklang. 46 Prozent der Vollzeit-Manager geben an, sich eine Teilzeit-Karriere vorstellen zu können.
Für jene, die das ausschließen, sind vor allem finanzielle Gründe ausschlaggebend. Jeder Zweite sieht Teilzeitarbeit laut Umfrage als Risiko für die Karriere.