Bild: Pixabay // Lachen ist gesund

Büro-Schabernack darf (muss!) sein

Von Daniela Ullrich

10 (harmlose) Scherze, die mehr Spaß ins Büro bringen

Lachen ist gesund. Da wir im Büro so viel Zeit mit Kollegen verbringen, kommt man um Büroscherze nicht herum. Damit es im Büro nicht langweilig wird, haben wir 10 Scherzideen gesammelt, die einen Lacher im Kollegenkreis garantieren – wenn auch nicht zwangsweise (sofort) von Ihrem für den Scherz auserwählten Kollegen.

 1)    Maus mit einem Klebezettel vorübergehend funktionsunfähig machen

Ein Stück von einem Post-It über den Sensor, der sich auf der Unterseite der Computermaus befindet, kleben. Malen Sie einen kleinen Smiley auf und der Betroffene wird sicher schmunzeln sobald er entdeckt woran es liegt.

2)     Tastatur auf Englisch umstellen

Wenn auf dem Bildschirm plötzlich Kauderwelsch steht und jedes „z“ ein y“ wird sowie umgekehrt und nicht einmal mehr das  @-Zeichen  funktioniert, wird der Kollege wohl verzweifeln. Aber die Rettung ist nur eine Tastenkombination entfernt: SHIFT- und Alt-Taste gleichzeitig drücken und schon ist der Spuk vorbei.

3)    Stempelkissen am Telefonhörer reiben

Das ist zugegeben einer der fieseren Scherze, den Sie am besten nur einem Kollegen spielen, den Sie wirklich gut genug kennen, um zu wissen, dass er diesen Scherz lustig finden wird. Drücken Sie das Stempelkissen kräftig an die Ohrmuschel des Telefonhörers des Auserwählten, platzieren den Hörer wieder ganz normal auf dem Telefon und rufen Sie ihn kurz danach an.

4)    Desktop-Screenshot

Ein bisschen aufwändiger als der Stempelkissenscherz, dafür aber ohne Folgeschäden: Wenn der Kollege das nächste Mal kurz ihren Arbeitsplatz verlässt, machen Sie schnell einen Screenshot von ihrem Desktop, indem Sie die „Druck-Taste“ auf der Tastatur drücken, in Paint einfügen und speichern. Legen Sie dieses Bild dann im Auswahlmenü der rechten Maustaste also Desktophintergrund fest. Um einen echten Schockeffekt zu erzielen, sollten Sie Im Anschluss auch mit der rechten Maustaste die Desktop-Icons ausblenden.

5)    Spracherkennung für den Drucker

In Ihrem Büro steht so ein toller, moderner Alleskönner, der faxen, emailen, heften und kopieren kann? Dann wird sich bestimmt niemand wundern, wenn Sie heimlich eine wichtige Notiz ausdrucken, die verkündet, dass der Drucker jetzt auf Spracherkennung reagiert. Schreiben Sie ruhig eine ausführliche Anleitung, damit es authentisch wirkt. In Zeiten von Smartphone-Stimmerkennung wird sicher kein Kollege die angebliche Spracherkennung hinterfragen, sobald er sieht, dass die die erste Anweisung „Hallo Drucker“ lautet.

6)    Outlook-Streich

Harmlos aber lustig sind Outlook-Streiche. Stöbern Sie doch einmal unter den Extra-Regeln und Benachrichtigungen. Wie wäre es, wenn das Outlookprogramm derKollegen jedes Mal ein bestimmtes Lied spielt, wenn sie eine Email von Ihnen bekommen?

7)     Ferngesteuerte Maus

Schließen Sie in einem unbemerkten Moment eine weitere, kabellose Maus an den Rechner Ihres Kollegen an. Gehen Sie geschickt vor und bewegen Sie die „geheime“ Maus nur ab und zu und greifen so in das Geschehen ein indem Sie z.B. das soeben geöffnete Dokument direkt wieder schließen.

8)    Der Verwechslungsstreich

Sie wollen Ihre Kollegin komplett an sich selbst zweifeln lassen? Dann stellen Sie auf ihrem Computer ein, dass sich jedes Mal, wenn die Kollegin auf das Excel-Icon klickt wie von Zauberhand Powerpoint öffnet. Stellen Sie sicher, dass Ihr Opfer mindestens 30 Sekunden weg ist, um diesen Scherz in die Tat umzusetzen. Suchen Sie den Ordner, in dem die Microsoft Office Programme gespeichert sind. Dort tauschen Sie die Dateinamen POWERPNT.EXE und EXCEL.EXE – denn Desktop-Shortcuts richten sich nach den Dateinamen. Voilà, der Kollege öffnet mit jedem Klick auf das PowerPoint bzw. Excel-Zeichen automatisch das falsche Programm.

9)    Lustige Chrome-Erweiterung: nCage

Installieren und aktivieren Sie  die Chrome-Erweiterung nCage im Browser des auserwählten Kollegen, wird dieser seinen Augen nicht trauen, wenn sie wieder am Platz ist. Jedes, wirklich jedes einzelne Bild auf jeder Seite in den Weiten des Internets wird mit einem Bild von Nicolas Cage ersetzt, wenn die Erweiterung aktiviert ist.

10) Lustige Chrome-Erweiterung mit Einhörnern: cornify!!

Zugegeben wer Einhörner mag, wird diese Erweiterung als einen recht niedlichen Scherz empfinden. Ganz so unauffällig wie die nCage-Erweiterung ist sie auch nicht zu installieren. Nachdem cornify!! zum Browser hinzugefügt wurde, sehen Sie einen regenbogenfarbenen Button in der oberen rechten Ecke, der gedrückt werden muss, um Einhörner und Regenbögen über die aktuelle Seite zu verbreiten. Für den Überraschungseffekt sollten Sie Ihn einfach aktivieren bevor der Kollege wieder am Schreibtisch sitzt.