Der erste Eindruck zählt
Bild: Leo/Neumayr// Evelyn Breitenbaumer zählt die wichtigsten Inhaltspunkte auf.

Der erste Eindruck zählt

Von Daniela Ullrich

HR-Managerin Evelyn Breitenbaumer von Wüstenrot gibt wertvolle Bewerbungstipps

Bei der Jobsuche ist es wie so oft im Leben: Der erste Eindruck zählt. Diesen hinterlassen Bewerber schon lange vor dem ersten Vorstellungsgespräch, die richtige Vorbereitung ist dabei entscheidend.

Wüstenrot-Recruiterin Evelyn Breitenbaumer weiß, worauf es ankommt, um im Bewerbungsprozess aufzufallen. Ihre Personalabteilung bekommt jährlich zwischen 2300 und 2500 Bewerbungsunterlagen. Die Selektion muss also rasch gehen.

Bewerber haben im Schnitt eine halbe Minute Zeit, um mit ihren Unterlagen zu punkten: "Eine Bewerbung ist Werbung in eigener Sache. Und das beginnt mit den Bewerbungsunterlagen."

Diese sind die Visitenkarte eines jeden Bewerbers und die erste Chance, einen positiven Eindruck zu hinterlassen", sagte Breitenbaumer in ihrem Workshop anlässlich des Karriereforums in Linz.

Praxisnahe Tipps: "Gestalten Sie einen perfekten ersten Schritt ins Unternehmen und seien Sie sich sicher, was Sie können und wie Ihr Ziel aussieht", weist die Personalerin auf die Wichtigkeit des Lebenslaufs und des Anschreibens hin. Der Fokus sollte dabei auf folgenden Punkten liegen:

Format: Vermeiden Sie Formatierungsfehler und gestalten Sie Ihre Unterlagen im PDF-Format. Word oder Powerpoint ist unpassend.

Anrede: Wenn kein Ansprechpartner angeführt ist, erkundigen Sie sich telefonisch im Unternehmen, an wen Sie Ihre Bewerbung richten sollen.

Anschreiben: Verhindern Sie Copy-and-Paste-Irrtümer.

Länge: Je älter, umso umfangreicher der Lebenslauf. Länger als zwei Seiten sollte Ihr Curriculum Vitae aber nicht werden.

Inhalt: Beschreiben Sie kurz Ihre bisherigen Tätigkeiten und Ihre Aufgaben. Falls der Lebenslauf Lücken enthält, erklären Sie diese.

Eigenschaften: Überlegen Sie, was Sie ausmacht. Schlagworte wie Pünktlichkeit, Genauigkeit oder kommunikationsfähig haben keine Aussagekraft.

Internet: Googeln Sie sich selbst, um zu sehen, was das Internet alles über Sie ausspuckt. Xing- und LinkedIn-Profile können Sie gerne angeben.

Interesse: Rufen Sie nach rund einer Woche nach, so signalisieren Sie Ihr Interesse am Job.