Mit diesem Verdienst können 30-Jährige rechnen

Mit diesem Verdienst können 30-Jährige rechnen

Von Susanna Sailer

Vergleich von fünf Berufen aus verschiedenen Branchen, denen unterschiedliche Ausbildungen zu Grunde liegen.

Seine eigene Gehaltsvorstellung in einer Bewerbung anzugeben, ist immer ein heikles Unterfangen. Niemand möchte sich unter seinem Wert verkaufen. Aber eine gleich zu Beginn gestellte zu hohe Forderung könnte die Chance auf einen vielversprechenden Job schmälern.

Das durchschnittliche Brutto-Monatseinkommen der Arbeiter und Angestellten in Österreich betrug 2017 rund 2400 Euro – so die letztverfügbaren Zahlen des Hauptverbandes der Sozialversicherungsträger. Das Einkommen genau in der Mitte – der so genannte Median – betrug rund 2200 Euro. Nur zehn Prozent der Arbeitnehmer verdienen mehr als 4300 Euro monatlich.

Wir haben uns in fünf verschiedenen Branchen umgehört, wie viel 30-jährige Vollzeitbeschäftigte, die nach ihrer Ausbildung bereits einige Jahre Berufserfahrung vorweisen können, im Monat brutto verdienen.

IT-Spezialist:

IT-Spezialisten werden auf dem Arbeitsmarkt händeringend gesucht. Wenn ein 30-Jähriger einen HTL-Abschluss und Berufserfahrung vorweisen kann, ist ein Bruttomonatsgehalt von 3500 bis 3700 Euro an der Tagesordnung. Mit einem Uni- bzw. FH-Abschluss kommt er in eine ähnliche Liga. Die Gehaltsentwicklung ist mit einem akademischen Abschluss in der Regel eine schnellere.

Gesundheits- und Krankenpflege:

Wer sich heute für eine Ausbildung in der diplomierten Gesundheits- und Krankenpflege entscheidet, hat danach sehr gute Jobchancen. Voraussetzung dafür ist ein sechssemestriges Bachelor-Studium an der Fachhochschule. Die Bezahlung orientiert sich zumeist am Schema für Oberösterreichs Landesbedienstete und dürfte sich bei 30-Jährigen bei 2500 bis 2700 Euro brutto einpendeln.

Mechatronik:

Wer Mechanik, Elektronik, Informatik und Maschinenbau miteinander verbinden will, hat als Mechatroniker tolle Jobaussichten. Da das Arbeitsfeld breit ist und sich durch Spezialisierungen auszeichnet, ist eine Gehaltseinschätzung für 30-Jährige schwierig. Die Spanne dürfte zwischen 2600 und 3500 Euro brutto liegen. Die Ausbildung erfolgt durch eine Lehre, es gibt auch Uni- und FH-Studien.

Werbegrafik:

Ohne Grafikdesigner geht in der Werbebranche nichts. Das übliche Monatsentgelt für 30-Jährige beträgt an die 2700 Euro brutto. Von Grafikdesignern wird üblicherweise eine Fach- oder Hochschulausbildung im Bereich Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Grafikdesign oder Mediendesign erwartet. Es gibt auch die Höhere Lehranstalt für Grafik- und Kommunikations-Design.

Logistik-Disponenten:

Sie sind die Organisationstalente in logistischen Schaltzentralen. Wer etwa an der FH OÖ Campus Steyr eine Master-Ausbildung zum Logistikmanager absolviert hat und drei bis fünf Jahre Berufserfahrung mitbringt, kann in der Logistikbranche mit einem Monatsgehalt in Höhe von mindestens 3300 Euro brutto rechnen. Als Hauptdisponent kann die Entlohnung bis zu 4500 Euro brutto betragen.